Schlagwort: Film

Allgemein

Listenlust: 6 Tipps für das kreative Schaffen

Wie vieles andere im deutschen Kunstverständnis auch ist Kreativität nicht so mythisch wie man denkt. Das zu glauben fällt leicht, vor allem wenn man sich dabei erwischt, nur ratlos am Kopf kratzen zu können, sollte man selbst versuchen, die eigene artistische Ader auszuleben. Kreativität ist aber keine schwarze Magie, sondern nur eine Frage des Zugangs, wie es diese kleinen Kniffe zeigen. Sie sind ursprünglich fürs Schreiben gedacht, aber halten gut für alle Kunst her.

Allgemein

Dear Marilyn

Dear Marilyn Am 4. August 1962 starb Marilyn Monroe, viel zu früh, im Alter von 36 Jahren. Monroes Tod bleibt bis heute ein großes Mysterium und niemand scheint wirklich zu wissen, was genau passiert ist. Deshalb kursieren zahlreiche Theorien über die Todesursache. Den folgenden Brief schreibe ich einer Frau zu Ehren, die bewundert, begehrt, aber eben auch häufig unterschätzt wurde. 

Allgemein, Film, reingezogen

Twist Villains

Ob John Silver in Der Schatzplanet oder der Imperator in den Star Wars-Prequels, es ist in Mode gekommen, dass sich das Übel bedeckt hält, bis die Zeit reif ist. Studios wie Disney und Pixar haben viel aus diesem Trend heraus gequetscht, bis jenseits aller Vernunft und mit unterschiedlichem Erfolg. Zwar bestand irgendwann die erste Reaktion auf twist villains in einem erschöpften Augenrollen, aber verschwunden sind sie nicht. Da lohnt sich die Frage, was sie zu solchen macht und besser noch: was macht sie gut? Spoilerwarnung für Invincible (2021)

Film, reingezogen

Mama Mia!

Heute ist Muttertag. Der Tag, an dem wir unseren Müttern dafür danken können, dass sie sich meistens ein halbes Bein ausreißen, damit es uns gut geht. Generell kann man an diesem Tag aber auch einfach jeder Person danken, die man besonders liebt und der man schon lange „Danke“ sagen wollte.

Film, reingezogen

Animation ist eine unterschätzte Kunst

Mit jedem Live-Action-Remake drängt sich mehr die Frage auf, wieso sie überhaupt produziert werden, scheinen sie doch immer schlechter auszufallen. Lassen die Originale etwas vermissen, was korrigiert gehört? Haben wir es mit Cash Grabs zu tun, denen abhanden kommt, was jene überhaupt gut und/oder zeitlos gemacht hat? Womit haben Animationsfilme diese Behandlung verdient?